• San Sebastián

    San Sebastián

    Die Hauptstadt La Gomeras liegt an der Ostküste der Insel und ist mit ihrem Hafen eines der Tore zur Insel.

  • Hermigua

    Hermigua

    Das einstige Zentrum des gomerischen Zuckerrohranbaus ist auch heute noch überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

  • Agulo

    Agulo

    Die circa 1.200 Einwohner zählende Gemeinde ist mit gerade einmal 27,5 Quadratkilometern die kleinste der 6 gomerischen Gemeinden.

  • Vallehermoso

    Vallehermoso

    Im Westen findet man um das kleine Dorf Alojera eine durch Palmen aufgelockerte, karge Felslandschaft. Nur wenige Kilometer weiter im Osten beginnt im Gebiet um Epina bereits der feuchte Nebelwald.

  • Valle Gran Rey

    Valle Gran Rey

    Valle Gran Rey ist das Tourismuszentrum schlechthin auf Gomera und beherbergt mehrere hochwertige Hotels und Ferienhäuser.

  • Alajeró

    Alajeró

    Das touristische und damit auch wirtschaftliche Zentrum der Gemeinde ist das in der unmittelbaren Nähe des Flughafens gelegene Playa de Santiago.

Die Feriengebiete

Die großen Tourismuszentren findet man vor allem im Süden, in der Gemeinde Alajeró, und im Westen, in der Gemeinde Valle Gran Rey. Hier befinden sich die meisten Hotels und größten Ferienanlagen. Hier ist auch das Freizeitangebot am stärksten ausgebaut. Ebenfalls ein gewisses Angebot weist natürlich die Inselhauptstadt, San Sebastián, auf.

Hier stößt man auch auf das größte kulturelle Erbe der Insel. Die anderen Feriengebiete – Vallehermoso im Nordwesten, Agulo im Norden und Hermigua im Nordosten – sprechen dagegen eher Individualurlauber und begeisterte Wanderer an. Doch auch hier findet man Museen, Kirchen, vor allem aber eine unglaublich abwechslungsreiche und vielfältige Natur.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.