Konsulate und diplomatische Vertretungen

Bei dem Verlust des Reisepasses und vergleichbaren Notfällen kontaktiert man am Besten das deutsche (bzw. österreichische oder schweizerische) Konsulat auf den Kanarischen Inseln:
Konsulat der Bundesrepublik Deutschland   
Leiter: Judith Elisa Metz, Konsulin
Calle Abareda 3, 35007 Las Palmas (Gran Canaria)
Tel.: +34 928 491 880
Fax: +34 928 262 731
Internet: www.las-palmas.diplo.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr und nach Vereinbarung; an Feiertagen geschlossen. Erreichbarkeit in dringenden Fällen: +34 659 517 600
oder das Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland auf Teneriffa
Calle Costa y Grijalba, 18
E-38004 Santa Cruz de Tenerife
Apartado de Correos 10504
E-38080 Santa Cruz de Tenerife
Tel.: +34 922 248 820
Fax: +34 922 151 555
E-Mail: ingofp(at)hotmail.com
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 13:00 Uhr
Honorarkonsulat der Republik Österreich
Calle Costa y Grijalba, 33, 38004 Santa Cruz de Tenerife
Tel.: +34 922 023 370
Fax: +34 922 023 371
E-Mail: info(at)consuladoaustriatenerife.com
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag 15:00 bis 17:00 Uhr
Schweizer Konsulat     
Urbanización Bahía Feliz
Edificio de Oficinas, Local 1
E-35107 Playa de Tarajalillo
Gran Canaria
Tel.: +34 928 157 979
Fax: +34 928 157 900
E-Mail: laspalmasgc(at)honrep.ch
Homepage: www.eda.admin.ch/madrid

Vertretungen der spanischen Botschaft in Deutschland

Berlin
Botschaft des Königreichs Spanien
Lichtensteinallee 1, 10787 Berlin
Tel.: +49 302 540 070 

Fax: +49 302 579 9557
E-Mail: Emb.Berlin.inf(at)maec.es    
Internet: www.spanischebotschaft.de
Tel.: +49 030 254 007 161 (Konsularabteilung)
Fax: +49 030 254 007 420 (Konsularabteilung)
E-Mail: consuladoberlin(at)gmail.com (Konsularabteilung)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 bis 13:00 Uhr (Konsularabteilung)
Stuttgart

Consulado General de España

Lenzhalde 61, 70192 Stuttgart

Tel.: +49 711 997 9800

Fax: +49 711 226 5927

E-Mail: cog.stuttgart(at)maec.es
München

Consulado General de España

Oberföhringer Str. 45, 81925 München

Tel.: +49 89 998 4790

Fax: +49 89 981 0206

E-Mail: cog.munich(at)maec.es
Frankfurt

Consulado General de España

Niebelungenplatz 3, 60318 Frankfurt am Main

Tel.: +49 699 591 660

Fax: +49 695 964 742

E-Mail: cog.francfort(at)maec.es
Düsseldorf

Consulado General de España

Homberger Str. 16, 40474 Düsseldorf

Fon: +49 211 439 080

Fax: +49 211 453 768
E-Mail: cog.dusseldorf(at)maec.es
Hamburg

Consulado General de España

Mittelweg 37, 20148 Hamburg

Tel.: +49 404 146 460

Fax: +49 404 174 49
E-mail: cog.hamburgo(at)maec.es
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.