Feiertage

Religion, insbesondere der katholische Glaube, spielt im gesellschaftlichen Leben La Gomeras eine große Rolle. Deshalb sind ein großer Teil der gesetzlichen Feiertage kirchlichen Ursprungs.
Besonders interessant sind die ortsspezifischen Feiertage. Während dieser Tage wird den örtlichen Schutzheiligen gedacht. Dabei kommt es zu Prozessionen zu Ehren der Heiligen sowie zu einem anschließenden Fest mit Musik, Tanz und kulinarischen Köstlichkeiten. Die großen »Fiestas« dauern mitunter mehrere Tage.
Die wohl größte Fiesta La Gomeras findet alljährlich am 25. April in Agulo zu Ehren des heiligen Markus statt. Am Abend vorher werden auf dem Kirchplatz traditionelle Feuer entzündet. Während junge Männer durch einen Sprung über die Feuer ihren Mut und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, erfüllt der Duft des verbrennenden Wacholderholzes die ganze Stadt. Wenn die Feuer schließlich erloschen sind, beginnt die eigentliche Feier mit Musik und Tanz.
Weitere wichtige Feiern sind die Fiesta de la Virgen del Carmen am 16. Juli zu Ehren der Schutzpatronin der Fischer oder die nur alle fünf Jahre stattfindende Fiesta de la Nuestra Señora de Guadalupe, bei der in San Sebastián eine Schiffsprozession abgehalten wird. Die nächste Feier dieses Festes findet allerdings erst 2013 statt.
Eine wichtige Rolle spielt, wie auf allen Kanareninseln, auch der alljährliche Karneval.
Eine Bemerkung zum Schluss für Urlauber, die Weihnachten auf La Gomera verbringen: In Spanien findet die weihnachtliche Bescherung am 6. Januar, dem Tag der Heiligen Drei Könige, statt.

Gesetzliche Feiertage im Überblick

Die folgenden statischen Daten und Tage stellen die offiziellen Feiertage La Gomeras dar:
  • 1. Januar Neujahrstag (Año Nuevo)
  • 6. Januar Heilige Drei Könige (Los Reyes)
  • 19 .März San José
  • Gründonnerstag Jueves Santo
  • Karfreitag Viernes Santo
  • Ostersonntag Pascua
  • 1. Mai Tag der Arbeit (Dia del Trabajo)
  • 30. Mai Tag der Kanaren (Dia de las Islas)
  • Pfingstsonntag Pentecostés
  • Fronleichnam Corpus Christi
  • 25. Juli Santiago-Tag (Ehrentag des Schutzpatrons Spaniens, Jakobus, Nationalfeiertag)
  • 15. August Mariae Himmelfahrt (Asunción)
  • 12. Oktober Tag der Entdeckung Amerikas (Dia de las Hispanidad)
  • 1. November Allerheiligen (Todos los Santos)
  • 6. Dezember Tag der Verfassung (Dia de la Constitución)
  • 8. Dezember Mariae Empfängnis (Immaculada Concepción)
  • 25. Dezember Weihnachten (Navidad)
Anmerkung: Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, wird in manchen Fällen der darauf folgende Montag oder der vorangehende Freitag ebenfalls zu einem Feiertag bestimmt.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.