Uhrzeit, Währung und Banken

Uhrzeit
La Gomera und die benachbarten Inseln liegen hinsichtlich der Uhrzeit eine Stunde hinter dem europäischen Festland und haben damit während des Winters Greenwich Mean Time (GMT).
Für die Sommerzeit wird die Uhr im März eine Stunde nach vorne gestellt. Am letzten Sonntag im Oktober werden die Uhren wieder um eine Stunde zurückgestellt. Stellen Sie sie deshalb bei Ankunft um eine Stunde zurück.
Währung
Seit 2002 ist der Euro das nationale Zahlungsmittel.
  • Euro Geldscheine: 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro
  • Euro Münzen: 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cent, 1 und 2 Euro
Die Akzeptanz von Kreditkarten wie Mastercard oder Visa ist derzeit weit verbreitet. Bei anderen Kreditkarten wie American Express (Amex) besteht eine eingeschränkte Akzeptanz. Viele Geschäfte nehmen auch bei geringen Summen Kreditkarten an. Trotzdem ist es sinnvoll, eine gewisse Menge Bargeld mitzuführen.
Das Bezahlen mit Kredit- und EC-Karten ist äußerst sicher und minimiert die Schäden im Falle eines Verlusts oder Diebstahls.

Banken
Banken haben werktags von 09:00 bis 13:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Banken (»bancos«), Sparkassen (»cajas«) und Bankautomaten (»telebancos«) gibt es in allen größeren Ortschaften.
Fast alle Automaten akzeptieren die gängigen Kreditkarten, sehr viele Automaten nehmen EC- und Euroscheck-Karten mit dem Maestro-Zeichen an. Reiseschecks sind sicher und meistens einfach bei Banken und Wechselstuben auf La Gomera einzulösen. 
Beachten Sie die Sicherheitsmerkmale Ihres Reisescheckausstellers. Die maximale Summe, die pro Tag abgehoben werden darf, beträgt 200 Euro. Gebühren für das Abheben sind vom jeweiligen Karteninstitut abhängig. Genau Werte sollten dort vorher erfragt werden.
Geldwechsel, zum Beispiel Schweizer Franken in Euro, können in der Ankunftshalle im Flughafen oder in den meisten Hotels getätigt werden.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.