• slide
  • slide
  • slide

Mirador César Manrique

Die Omnipräsenz des bereits verstorbenen Kanarenkünstlers César Manrique (1914 bis 1992) auf dem Archipel reicht bis nach La Gomera. Dort entwarf das Multitalent ein weiteres Kunstwerk – den Mirador El Palmarejo sowie das dazugehörige gleichnamige Aussichtsrestaurant.

Die Anlage befindet sich an der Serpentinenstraße (etwa 2 Kilometer von Arure entfernt), welche das Valle Gran Rey mit Arure verbindet. Der Mirador wurde gekonnt in die Landschaft integriert und wird von typischen Manrique-Kunstwerken (Windrädern) flankiert.

Der Kleinod des Aussichtspunkts ist das schmucke Restaurant, welches eine weitere Meisterleistung des Künstlers darstellt. Wie bei Manrique üblich, so stellt auch diese Konstruktion eine symbolische Verbindung des Menschen mit der Natur dar. Hierzu wurde das Restaurant in die unwirtliche Felslandschaft integriert.

Die liebevoll entworfene Anlage besticht durch Natursteinmauern, diverse Panoramafenster und einige hübsch verzierte Blumenbeete. Das absolute Aussichts-Highlight ist sicherlich das riesige Panoramafenster an der Front des Lokals, durch das man tief in das üppige Tal Valle Gran Rey blicken kann. Direkt unterhalb des großen Fensters fallen die Bergwände steil ab und bieten somit schwindelerregende Ausblicke.

Das vornehme kulinarische Angebot bietet sehr gute kanarische Küche, wie zum Beispiel verschiedendste Fisch- aber auch Fleischgerichte. Als Vorspeise wird Ziegenkäse oder Almogrote (Käsecreme) mit Brot gereicht. Die Preise entsprechen der feinen Küche.

Ein Besuch des Palmarejo ist zweifelsohne empfehlenswert. Die bei klarem und sonnigem Wetter garantierte Aussicht sowie die gute Küche überzeugen in jedweder Hinsicht.

Kontakt

Tel.: +34 922 807 045
E-Mail: cesarmanriquelagomera(at)gmail.com

Anreise

Anreisende aus dem Valle Gran Rey müssen lediglich die Straße, die aus dem Tal heraus führt, nehmen. Wie von selbst gelangen sie so zum Restaurant. Wer aus einem anderen Teil der Insel anreisen möchte, nimmt am besten die TF-713. Am nordwestlichen Rand des Garajonay-Nationalparks zweigt von dieser eine Straße ins Valle Gran Rey ab. Nachdem man Arure passiert hat, folgt nach ca. 2 Kilometern Fahrstrecke in einer Kurve der Aussichtspunkt.

Bildergalerie – Mirador César Manrique