Ermita y Casas de Nuestra Señora de Guadalupe

Die Kapelle
Ermita
Ermita

Einsiedelei als Ort der Andacht und Kontemplation; auf den Kanaren werden auch Kapellen so bezeichnet.

y Casas de Nuestra Señora de Guadalupe liegt an der Ostküste der Insel. Sie wurde 1542 zu Ehren der Inselpatronin, der Heiligen Jungfrau von Guadalupe, erbaut. Die kleine Himmelfahrts-Kapelle wurde mit weißen Ziegeln direkt unter einer Felswand errichtet.

Die Bajada de la Virgen

An der Kapelle beginnt und endet das alle fünf Jahre stattfindende Fest Bajada de la Virgen. Während der Feierlichkeiten wird der Schutzheiligen von La Gomera gedacht. Bei der Kapelle startet die feierliche, mit Musik untermalte Prozession. Dabei wird die Marienstatue in einer Schiffsprozession nach San Sebastián überführt und anschließend zu den einzelnen Pfarreien auf La Gomera gebracht.
Die gesamte Fiesta dauert mehrere Wochen und lässt die kleine Insel in feierlicher Atmosphäre aufblühen. Die nächste Bajada de la Virgen findet im Oktober 2013 statt.

Strände in der Umgebung
In der näheren Umgebung der Kapelle befinden sich drei erwähnenswerte Strände.
Playa de Ávalo befindet sich etwas südlich der Kapelle. Der 220 Meter breite Strand ist durch zwei Felswände geschützt, neben diesen sorgen Palmen für eine besondere Atmosphäre.
In nächster Nähe zur Kapelle befinden sich die Strände Playa del Cangrejo und Playa del Águila.

Anreise

Die Anreise erfolgt von San Sebastián aus über die küstennahen Straßen in nördlicher Richtung. Der letzte Streckenabschnitt zur
Ermita
Ermita

Einsiedelei als Ort der Andacht und Kontemplation; auf den Kanaren werden auch Kapellen so bezeichnet.

muss allerdings zu Fuß zurückgelegt werde.
  • close
  • GEQUO Reisemagazin

    El Hierro – Zeugen der Vergangenheit

    Los Letreros

    Die in Lavafels geritzten Zeichen Los Letreros und der alte Versammlungsplatz El Tagoror sind die hervorstechenden Relikte der, Bimbaches genannten, Ureinwohner El Hierros. Beide Fundstätten liegen in einem unbewohnten, baumlosen Gebiet, dem Steilhang von El Julán im Süden El Hierros.

    Lanzarote – Die Geschichte des Salzes

    Salinas del Janubio

    Heutzutage erfüllen die Meerwassersalinen der Kanaren überwiegend touristische Zwecke. Die meisten der Anlage sind mittlerweile inaktiv, bestechen aber trotzdem mit einer skurrilen Optik

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    La Gomera – Die Pfeifsprache »El Silbo«

    Wie verständigt man sich über große Entfernungen, wenn es weder Telefon noch Internet gibt, keine Infrastruktur vorhanden ist und der Fußweg beschwerlich und aufwändig ist? Unwegsame Schluchten, dichte Urwälder und schroffe Felsen erschwerten die Kommunikation zwischen verschiedenen Orten bis hin zur Unmöglichkeit. El Silbo hieß die Lösung...

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    La Palma – Bajada de la Virgen de Las Nieves

    Einst litten die Menschen von La Palma unter einer schrecklichen Dürre. In dieser Situation kam Bischof Jiménez auf die Insel. Er sah das Leid der Menschen und auch ihrer Tiere und die Notwendigkeit, zu handeln. Um die Fürbitte der Gottesmutter zu erlangen, veranlasste er eine Prozession. Und so kam es, dass die Statue der Jungfrau von Las Nieves von eben dort hinab in die Hauptstadt La Palmas getragen wurde.